bild_1
bild_2
bild_3
bild_4

Das
Eigentlich
Böse

Naturrecht
geht
über Menschenrecht

Zur 1.Bildseite: „Aus eins mach zwei!“ - bedeutet die Zerstörung der Einheit eines Paares. Die Beherrschung der Emotionen lässt die Fremdeinwirkung als unsichtbare Gefühlsmanipulation erkennen und die Haftung erzwingen.  Darauf erfolgt keine Lösungsbegegnung mit dem Hass sondern dessen Steigerung als erneute Fortsetzung aus unbekannter Entfernung. Das alte Machtziel,  „Aus zwei mach eins!“  unterliegt den Möglichkeiten des Paares, dessen benutzbarer Außenposition und des psychisch/physischen Wechselns in die Unsichtbarkeit des Bösen. Die Inzestverbindung ist eine zusätzliche Sicherheit gegen eine sichtbar machende Trennung.  Die weitere Beherrschung der Emotionen zerstört aber den beabsichtigten Führer(4er)-Sieg des Dreh(3)-Paares und dessen Abladen als Weiterschiebung   wird schließlich von der Unschuld getragen.  Die Erde, die Ehre Nr.1, nicht die Menschen, erträgt die Methode „Aus zwei mach eins!“ als Menschen-„Recht“ und Naturrecht - nur letzteres wehrt beständig.           

Zur ENTROPIE  und dem GEWISSEN

 

Das bildliche Umsetzen vom Spruch „Herz der Welt“, welcher aus dem „Tragen“, dem Erleiden des Weltunglückes als der SAMEN entstand, zeigt als Wucht und Gewaltigkeit den Punkt,  der Glaube und Quantenmechanik zur EINHEIT, zur  EHRE ergänzt.

Das frühere Erhören des HIGH-Anfanges verbindet sich mit dem von außen zu sehenden Bild der sich drehenden ERDE, des  blauen  Planeten.   Der gegen die menschliche Natur erzwungene Verzicht auf Schönheit („....aus dem Verkehr ziehen!“) gehört jetzt zur  ersetzenden  Erklärung der Gesamtheit.  Die folgenden Sätze werden vollständig nur mit einem „d“ verstanden, welches aus dem Kreis (Erde) und dem vertikalen Strich (Hörhöhe) gebildet - gesehen wird.  Mein Zusammenziehen zum  „d“ ist meinen Körpergefühlen entgegengesetzt  (Bild letzte Seite).

 

Leben ist Licht. Das Licht ist die Mitte – aber das Leben überwindet auch die Entropie, den Wärmetod.  Der so als aktuell existent erkannte Fluch ist per Emergenzen zur wiederholten WELT-AUSSENPOSITION lenk- und aktivierbar, weil seine Flächenkonstruktion paar-personifiziert  (….extern-räumlich) und damit dem mystischen Anfangs-Standort des Mutes auf der Rückseite des Mondes - und dessen Möglichkeiten – nahe  („begrifflich“)! 

 

Die versuchte Verhinderung dieser Erkenntnis-Ehre beleuchtet die Beschreibung einer Übergabe auf und von der Ideen- bzw. Idealebene:  DAS „uneinholbare“ VORAUSLIEGENDE.

  

Über und gegen das gesamte Gefühl war ein erneutes Aufladen der Last der Plan, welcher zwischen einem selbsternannten „Herrn“, dessen Glaubensübermittlung und dem eingewanderten Zinses-Zins-Paar Buschmann aus Israel entstand.  In Australien erlebte  das Paar seinen Urlaub, den es als dauernden Himmel - auch in Deutschland erinnern - und behalten konnte.

Das für ein dauerndes Täuschen prädestinierte Paar bildete die Einheit, hinter welcher der „Herr“ verschwinden konnte.  Aus der dem Paar möglichen AUSSENPOSITION und im Gebrauch der ihm deshalb möglichen totalen Verschränkungs-Vernichtung der Idealebene wurde für mich  (mit dem Anfang des „BAUCH OBEN“)  die totale Besetzung.  Die Verweigerung wurde der Weg der Arbeit und das auf der Basis des KZ- und Gefängnis-Traumes und ............des Überstehens dieses Anträumens aus der Entfernung samt der schließlich immer- währenden affektiven Betroffenheit als „Gegentag“ bzw. Gefühlsnacht.

Aus dem einstigen Blick-Glück-„Lohn“ und der jetzigen Verschränkung ins Gegenteil konnte ich erst mit dem Aufbau des sich selbst erkennenden Bewusstseins eine mögliche Raumfreiheit schaffen.  Auch ist die verständliche Beschreibung des Weges zur Erkenntnis aus der andauernden „Beobachtung zweiter Ordnung“, d. h. die Beobachtung der mich beobachtenden Beobachter,  logisch.  Nicht nur das.  Die Aktivierung des FLUCHES, aus der Vergewaltigung des Menschenrechtes entstehend, hat eine noch tiefere Aktionsbasis*).   

Das sich darin die Realität des Entsetzens zeigt, muss des objektiven Beweises entbehren.   Hier ist die Logik gefragt und die kann das Hin-und-Her stoppen und auf die übrigbleibende Negation zeigen:

Die Außenposition als Anfang ist zu erklären. Hinter jedem Plus und Minus ist das einmal erlangte Gefühl aus der Umkehrung der männlich-weiblichen Natürlichkeit zu unserer monotheistisch geprägten Kultur und deren paarspezieller Assoziation zur Führung im Dritten Reich noch heute als unsichtbare Kampfposition aufzuzeigen.  Unter dem Eindruck des Holocaust und des Verhaltens der Welt dazu wurde die Umkehrung des Bauch-Gefühls der Frau als Ganzheit zum Stehen gelehrt und als MUT geübt. Dieser unsichtbare Gebrauchshorizont schockierte als das dem Dreh entgegenstehende „G“ das sofortige JENSEITS und konnte sich – als provozierte Fangschaltung nicht zu erkennen  -  schweigend als Ehre tarnen.  Weil die Natur nicht zu verfolgen ist, erreicht das Paar mittels Emergenzen auch noch heute die Entropiefähigkeit.  Die Wut auf seinen verschwundenen „Herrn Glaube mir“ (Übergabe-Egoist) ließ Werner Buschmann gegen dessen Ideal-Ebene drohen und diese auch mit letzter Gewalt angehen.  Die frühere Zweck-Erreizung eines nur nach oben freien Sendemastes – mein eingefangenes einstiges Unbewusstes wollte nur Liebe - umfasste jede Möglichkeit des Peches für die andere Seite.......ab Ende der 60-Jahre-Spannungszeit ahnungsvoll erkannt.  Aber erst mit dem Gebrauch der Perversion der Sprache, auch deren direkter Bedeutungsumkehrung, wurde Unfassbares real.  Nur von der Seite des Paares aber kam und kommt jene Inhumanität, deren Fassbarkeit der Humanität nicht möglich ist und ihr deshalb zur Schwäche wird. Erst wenn das Schreckliche der Unfassbarkeit entzogen wird, ist es angreifbar. Dazu gehört die Bekanntgabe der Möglichkeiten der „Realität Außenposition“ zur Raum-Zeit-Täuschung.  Immer angreifbar und benutzbar war meine gefangene Kindheit, auch weil sich die High-Kindheit von Schönheit ernährt.  Die normale Ernährung, das Essen als unverzichtbares Bedürfnis, machte das Hin-und-Her-Paar zur Raumfalle.

 

Erst nahmt Ihr uns unsere Kinder und jetzt nehmen wir Euch Eure......!“  

Aber nicht nur die HIGH-KINDHEIT fällt der Außenposition zum Opfer.  Die mittels dieser abrufbaren Kriegsposition erreichte Beziehung zu Grundbedürfnissen  („Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“) erweiterte die Dauerbesetzung zur Kultur-Blasphemie wie zum Strategieschalter Buschmanns.

Dieser Wirkungsgrund reicht vom Gebrauch des christlichen „Das bin ich“ bis zum Spruch des Paares „Auf unseren Jesus werden wir nicht verzichten......!“

Die Überwindung dieses „...schon-TAT“-Spruches  ist für mich identisch mit dem Erkennen des zweifachen Ursprungsortes der Qual, welche immer in der Zusammenführung zum Kreuz, d. h. als Tod, endet.  Hierher gehört die ehemals unbegreifliche Realität angeblich nicht zurückverfolgbarer weil verschlungener Wege der Natur.  Zu meinem Erkennen gehört das gewollte Anstoßen des Glaubens als Ursprung der Gewalt.

 

Erarbeitete Ruhe

Mit der Anwendung äußerlicher Kälte wird die innere Wärmeentstehung als immer zu erobernder eigener Rhythmus die Einheit des ICH.  Neben der früheren Zwangswachheit ergibt sich auch daraus die Entropiefähigkeit – und die nach Shannon negative Entropie als Information - aus der sich die Ehre und Freiheit,  die Wahrheit ALL(EIN) - erklärt.

Die Atmosphären-Übergabe der Vierbuchstaben-Geisel Kind „High-Unter-HOSE“*) wurde zur Griffbereitschaft auf das inzwischen dauernd affektive Betroffensein und steigerte des Buschmann-Paares Irrsinn zur erst punktuellen Wut, von der als letzte Form nur noch  d i e  Negation blieb, welche in das gesamte System „Erde-Mond-Hyperbel“ wirkt.

*) Hierher gehört die Definition der schwarzen, stehenden und gehenden „Frau“, der seelenlosen Außenposition.

 

Raum, Fluch  -  Straße/Strafe

Um selbst den Schutz der Unschuld in Anspruch nehmen zu können, erklärt sich das fleischbesetzende Shoah-Alibi-Paar (inzestverbunden) per des Sprichwortes mit christlichem Bezug (auch höchster Wissenschaft- und Helligkeit)  „Das bin Ich!“ zu einem beliebigen begegnendem Kind. Und die Ausrede für die auf diese weiter geschobene Art der Glücksumkehrung ist auch noch heute die angenommene Seelenlosigkeit (Außenposition) nach dem Eindruck des Holocaust.

In Wahrheit aber wirkt der pseudo-amorphe Arm der jetzt total egoistischen Besetzung nur als Verhinderung des Glücks, welches sich nach Jahrzehnten in der Wissens- und Gravitations-Praxis zeigt und den quantenmechanischen Bereich logisch einschließt.

 

 

1968  -  Die Pole der Übergabe  -  Gier, Egoismus, Atmosphäre und Sklaverei

Glaubensvoraussetzung ist der Raum, die Raummanipulation braucht Gestalt zur Gestaltungsnähe.

Dieser Gestaltungsnähe war ich mit und bis zu einem konkret angekommenen Gegenüber am Arbeitsplatz ausgesetzt.  Abstrakt  u n d   fassend wurde meine tägliche Situation.  Der Zweck der Einengung war der Eingriff in die gesellschaftliche 1968er-Zeit. Die Veränderung hatte sich inzwischen geklärt.  Damals begann die mich schächtende Hölle und noch heute ruhe ich nur in der Anti-Schock-Haltung.

        

Der empfangende zweite Pol (Gier) ist zuerst zu erklären, weil das System der Unterdrückung auf der Verschränkung fußt, die Methode des egoistischen Anfanges übernimmt und diese bis zum Tod behält.

Die Übergabe an die für diesen Fang-Zweck gespreizten Beine einer liegenden Frau erfolgte im Bewusstsein ihrer eigentlichen Wesensfunktion: Die Geburtsnähe/Tod zeigt auf das Unkoscher als Methode. 

Diese Gestalt ist schwarz  u n d  weiblich und sie entstand  in der Verbindung des Hasses über das  körperliche Aufrichten bis zur Endgültigkeit der geballten Faust aus dem Bauch. Griffbereit und immer stehend war diese Gestalt dem schwarzen Schrei „RA“, aus dem Bauch kommend durch die Augen gehend, ansonsten schweigend, identisch. 

Ebenfalls die Beine spreizend – inzwischen mit Passivität besiegt - ist das innerste Zeichen des Mannes und Bruders der schwarzen Frau.  Die Bitte an sein Opfer - mich - dieses weiter quälen zu dürfen, zeigte sich als Endpunkt.   Aus diesem Paar-Rollen-Verhältnis ergibt sich das Verständigen durch einen Raum, ein Vakuum und   es erklärt  d i e   Sklaverei, wenn eine vorherige Haftung entstanden ist. 

Die NAGA; das Zwischending von Schlange und Mensch aus der indischen Mythologie entspricht diesem Wesen Buschmann, dem „GAEI“-Paar.    

 

Der erste Pol benutzte die erste Raumidee der Beherrschung. Aus egoistischem Motiv und aus seiner speziellen Personen-Rückgriffsmöglichkeit machte der sich zum Fänger.  Sein aus der Kindheit stammender Wesenszug der Erstschlag-Formatierung (Mut) konnte der Begehrlichkeit des Buschmann ohne Höhenverlust entgegen kommen. Nach dem Misslingen seines Vorhabens des Gewinns aus der Überspannung, dem Benutzen der Liebe als Lohn und der für mich fast spürbaren Anbindung mit meinem personifiziert-geometrischen Bezug der Ehr-Vorleistung (Dienen) hätte sich der Hass zeigen müssen.  Zum noch eigenen  Gewinn zog er sich aus dem Verschränkungssystem  zurück und erbat sich deshalb die Übernahme der „Betroffenheit:.......Atmosphäre*) durch das, schon  immer  vom bis zum zu sehenden Tod aus Hass lebende Paar:  Das Symbol des Wortes „Macht weiter so......!“ war die geballte Faust und die wiederum stand für gekippte Häuser ….aus der Hinter- und Übergehungs-Projektion entstanden.   Des Paares Herkunft, mit dem australischen Himmel der erinnernden Jugendfreuden  als private Höhe in der Berliner Wohnung,  machte diese Wohnung zur Waffe und zur Dauerqual für mich, den bald total Übergebenen.  Der Griff ins Gefühl mit der Auswirkung auf Leib und Raum ging über Sache und Sachen und das im Verhältnis zu  Struktur und Entropie.  In diesem Satz ist Feuerbachs Gefühlswinkel-Definition unendlicher Sehnsucht wie tiefster Dummheit enthalten, was - begrifflich - der Überwindung des seelischen Todes wie des hellen Wahnsinns entspricht.

Der erste Pol besetzte den Kopf, der zweite, das Buschmann-Paar (Sieger im Geschlechter-KRIEGS-Spiel) besetzt nach der Übernahme schließlich die Option Frieden/Leben, was mit anderen Worten heißt:  Negative Verlängerungen in Richtung KRIEG   -  und noch weiter.....was im Klartext die Möglichkeit der Freien Energie, der Raumenergie, der Null-Punktenergie  nichts anderes heißt als Terror-Drohung und aktuellstes Verbrechen:  ERDBEBEN!*)  

 

 

 

 

Der ungefähre nachfolgende Text und vorherige Bilder stehen schon seit Anfang des Jahres im Netz...!

Verdammt und verflucht -                          

Den grausamen Erstickungstod meiner, von ihnen in den Kindheitsraum gelockten Mutter, führten die zwei Juden Werner Buschmann und seine Frau und Schwester (Kaminski?), diese mit dem israelischen Pass bei der entsprechenden Stelle in Berlin registriert,  absichtlich und ihn  s e h e n d  g e n i e ß e n d,  den Todeskampf  v e r l ä n g e r n d   herbei.  Die Wut auf meinen erfolgreichen Widerstand, den meine Mutter mit ihren Mitteln unterstützte, ließ Buschmann  die letzte Drohung vollziehen.  RAZACH steht für das in der jüdischen Religion verbotene Töten außerhalb des Gesetzes…. u. ä.   Zu dessen Aufdeckung ist meine Erinnerung/Erfahrung nötig.

Dieser Qualsicht-Mord an meiner Mutter,  an  der  UNSCHULD,  war nur dem von Unachtsamkeit/Unwissenheit profitierenden Paar aus Berlin möglich.   Die Wirkung in der Gesellschaft und Atmosphäre ist nach dieser Art des Verbrechens  folgerichtig und andauernd,   Grund:  Der verborgene, und angeborene Hass des Paares stirbt erst mit dem Leben und die ihm mögliche aber auch schleifende Hintergehung der zwei Spiralen (in der Natur- und in der Mathematik) macht eine „Trojanisierung“ logisch.

Aus der Geschichte ist die Strafe für den Verrat an der Ehre ahnungsvoll bekannt und gefürchtet. Der ursprünglich einstündige Todeskampf des indirekt gesehenen Erstickens des Feindes bescherte dem Sieger im Kampf um die Welt andauerndes und alle Muskeln bewegendes Lachen, Jugend!  Der Sinn-Kraftzufluss war die vollständige Übernahme der Lebenskraft, der wahre Sieg.

Diese Möglichkeit reizte den Greis Buschmann, der spätestens seit 11/9/2001 und nach dem Tod des Jungen Pascal  ODIUM GENERIS, den Hass gegen alle Menschen, verinnerlicht hat.  Die Gefangenschaft meiner Mutter, welche aus meiner, der ihr aber unbekannten Gefangenschaft der Hölle des lebenslänglichen Erfüllungs-Verzichtes (T0-Sicht) entstand, verengte das Paar zuerst bis zum Hinterwand-Herzinfarkt und später zur bettlägerigen Hysterie.  Sie kämpfte gegen ihr eigenes aktuelles Leben und ich war permanent besetzt und ausgesaugt vom Dasein in der dauernd entstehenden unsichtbaren Hölle.

Das Nachkriegs-Razach-Paar in Deutschland baute die Falle, welche mit der eigenen schauspielerischen Einbringung die Traumansendung aus der Entfernung zur Realität  machte. Seine verinnerlichte und auch nach Jahrzehnten benutzbare Rache versteckte es hinter dieser auslösbaren Nähe der Entscheidung zwischen Leben und Tod.  Das kindliche, tiefste, umfassendste und daher glaubensidentisch-geprägte Gefühl meiner Mutter fand in ihrer neuen Wohnung die Zusammenführung zu ihrem Mittelpunkt.  Diese Höhe wurde dem Gier-Paar sichtbar......und diese perforierte es  vorher mit nahe gebrachter Lüge. Mit einem Trick schloss es sich an ein provoziertes Lächeln und das deutsche Wort phonetisch wie raumbesetzend an.  Das gelang ihm mit der Erfahrung der vergangenen Jahre in Berlin und vor seinem Greisenalter.  Die von ihm ausgelösten Herzrhythmusstörungen konnten die Ärzte des Stiftes nicht orten.  Sie gaben nach der von Buschmann kalkulierten Reanimationszeit auf und das Paar vom anderen „Drüben“ begann seine nun direkte Nähe zu nutzen.  Nach der Unterbrechung der Verbindung zu mir verengte es den Restlebensraum kalkuliert und mit seiner speziellen Möglichkeit und der Nutzung aus der Erinnerung an die Machenschaften der Nachkriegszeit verlängerte es die Qual, in der Sekunden zu Minuten und Minuten zu Stunden werden.  Das geschah, indem die seelenlose „Frau“ meine Mutter  festhielt um ihren Mann, der die Qual meiner Mutter, nach „oben“ gerichtet, genoss,  die gewünschte Zeit zu ermöglichen.  Eine ideelle Lücke zwischen der nördlichen und der südlichen Halbkugel gab dem Paar diese Möglichkeit der falschen Ehre eines entstehenden Alibi-Kreuzes.  

D. h., dass  Buschmann sich aus einer Stellung, die der Kindlage meiner Mutter angenähert war, mit dem Kraftzufluss strecken konnte, welcher aus dem anatomisch-geistigen Treffen  aus der Tiefe des Reiches unter  e i n e r  Träne („..D...“) kam.  In den früheren Jahren seiner Frau, der jetzigen Greisin, war das ihre Zeit der sexuellen Selbstbestimmung.

Das folgende Ersticken bei Bewusstsein bis über die Augen  gab dem Tier die Möglichkeit und die Kraft für das weitere Anvisieren des "Strategieschalters zum BEWEGEN".  Des Paares zweifaches Verfluchen von DEUTSCH („DEI…“ wie Dei…) hatte ein Versteck..

Auch nach der gelungenen völligen Trennung des Paares zu Ostern 2004 brachte es sich sofort wieder in die Möglichkeit  der  alten Anfangs-und-Machtposition. Seine nur deshalb wachgerufene interne Erinnerung an die Schrecken des Krieges  hatte wieder mal das Ziel,  HERR in Deutschland u. w. zu sein.

Das Bild rechts zeigt Werner Buschmann, den ich u. a. als den zischenden Anstoßer, den Antreter der  Fratze des Faschismus/Grimace of the fascism  kenne und der mit der Kaminski;  seiner „Frau“, Schwester und jetzt abrufbaren Wechselbalg-Greisin  zusammen das  „Eigentlich Böse“ bildet bzw. bewirkt.  Das Kinderbild zeigt meine Mutter.  Die Animation zeigt eine der Arbeitsstellungen des Bösen.

Die Kontrolle der Wahrheit des Beschriebenen und damit die Erkennung  des Problems der Zeit/Wahrheit war nur dem Interessierten möglich, welcher fähig und bereit war, einmal den gesamten  Einsatz zum Sehen auf seinem Verzicht aufzubauen. Die Richtung des Blickes  konnte er im Bauch behalten und  sich nicht vorher den Eindruck der Wahrheit ohne Worte verbauen lassen. Die Emotion auf die diesem Stehen analoge ENTMANNUNG  steht oder geht....weitersehend als MORD bzw. Unglück.  Ihm wird die mögliche Hintergehungsbenutzung als des Paares „Trojanisierung“ bis zur Umpolung im nur eigenen Interesse logisch sein wie der Satz:  „Das Unglück des Einzelnen ist die Gefahr für alle!“ (M. Montaigne).

P.S. Diesem direkten Beschreiben hat sich das Greisenpaar angepasst und erneut verschanzt - trivial schließend.  Das rückt statt der Kontrolle die Logik a la geschichtlicher Holographie in den Vordergrund, auch die „Beobachtung zweiter Ordnung“, welche in der Weiterführung Gestalt macht Gestalt heißt und ekelhaft endet.  Diese Ekelhaftgkeit ist es aber, welche dem Paar den Zusammenhalt durch Bewegung, - aber entfernt von Mensch  und Tier und als Dauerversteck von Wirkung - garantiert.  

Das eigentlich Böse -  Entseelung -  Ersticken

 

cohen.mp3

 


KÖRPERGEFÜHLE  (WoY v BY)          

VERANTWORTLICH  FÜR  DEN  INHALT  DER  SEITE:   JÜRGEN  SPENKE  -  BERLIN